Schweizer Landrasse (SL)

Die andere Schweizer Sau

Verschiedene Veredelungsimporte aus Holland, Deutschland, England, Finnland und Norwegen trugen wesentlich zur Weiterentwicklung bei. Seit 2008 wird regelmässig und gezielt Genetik aus Frankreich eingesetzt. Die Landrasse eignet sich besonders zur Erzeugung von sehr fruchtbaren und langlebigen F1-Kreuzungssauen.

Besondere Stärken der Schweizer Landrasse Sau

  • Geeignet für Bewegungsbuchten oder freie Abferkelung
  • Überdurchschnittliche Wurfgrössen in der Basiszucht (>14 LGF)

  • Gute Muttereigenschaften

  • E. coli resistente Eber & Sperma verfügbar
  • Exzellente Gesäuge, robuste Fundamente
  • Langlebig mit hoher Lebensleistung

  • Vererbt optimale Zuwachsleistungen an ihre Mastferkel bei guter Futterverwertung

  • Der perfekte Partner für das Schweizer Edelschwein zur Erzeugung von sehr fruchtbaren und langlebigen F1-Kreuzungssauen

Balancierter Zuchtfortschritt durch moderne und konsequente Zuchtarbeit

  • Leistungsstarke Zuchtpopulation mit 1’300 Herdebuchsauen in der Schweiz

  • Tägliche Zuchtwertschätzung für Wurfgrösse, Ferkelqualität und Aufzuchtvermögen sowie Mast- und Schlachtleistung

  • Neue KB-Eber stammen aus Elitepaarungen und zentraler Eberaufzucht der SUISAG
  • Selektion anhand von genomisch optimierten Zuchtwerten

  • Selektion auf E. coli Resistenz

Dokumente

Detaillierte Zuchtdaten können aus dem aktuellen technischen Bericht der SUISAG entnommen werden.

HAST DU FRAGEN?

Wir beraten dich gerne und informieren dich ausführlich zu unserer Genetik.

Henning Luther